top of page

Eis - gutes Eis, die Welt von Matthäus Gatterer

Aktualisiert: 24. März 2023

Matthäus ist in der Welt des Süßen zuhause.

In der Ausbildung zum Konditormeister streift jeder einmal das Thema Eisherstellung - jedoch nicht in der Tiefe.

In der 3. Berufsschulklasse sprang der Funke über. Matthäus wollte ab diesem Zeitpunkt mehr über das Herstellen von Eis lernen und wissen, über den Konditormeister hinaus.

2002 ging es dann an die Adria in Italien. Zunächst, um einfach nur in einer italienischen Eisdiele mitzuarbeiten: Handwerk von Grund auf, Rezepturen lernen, Abläufe kennen lernen, Praxis statt Theorie.


Ein lächelnder Mann mit weißem Hemd sitzt vor einem Holzhaus.

5 Jahre später war es dann soweit: Die Gatterers machten nun auch Eis

Die Leidenschaft verflog nicht, und so stimmte die Familie zu, dass es nun im Betrieb der Gatterers auch Eis geben solle, zunächst in der Filiale in Kiens.

2014 besuchte Matthäus Gatterer den Eismeisterkurs in der Berufschule "Emma Hellenstainer" in Brixen, an der er die praktische sowie die theoretische Prüfung mit Erfolg bestand.


Vanille, Zitrone, Schokolade - die Klassiker und weit mehr als das.

Was ist das Besondere am Gatterer-Eis?

Auch hier galt es, den eigenen Grundsätzen treu zu bleiben. Für die benötigen Rohstoffe, wie frische Milch und Obst wurde die Zusammenarbeit mit regionalen Partnern erweitert und ergänzt.

Wie beim Brot galt: So nah wie möglich, frisch, hohe Qualität, Vertrauen in unsere Bauern, Einbindung unserer Tiroler Kultur und Partnerschaften. Kein Kompromisse, das gilt beim Brot, das gilt beim Eis ebenso.

Die Kreativität von Matthäus hat dazu geführt, dass das Sortiment weit mehr bietet als die Klassiker: Erdnusseis mit Karamell und Schokolade, weißes und braunes Schokoeis mit Schokocreme, Mascarponeeis mit weißer Schokolade und Cornflakes, um nur wenige Beispiele zu nennen. Dazu gibt es spezielle Winter- oder Sommereissorten, die immer mehr Fans finden.


Eis ist ein Spiel mit Konsistenzen, das man nur mit hochwertigen Zutaten und Können „gewinnen“ kann.

Es ist ebenso Alchemie wie Brot backen.

Es gibt die natürlichen Zutaten, entscheidend ist zum richtigen Zeitpunkt, die richten Zutaten zusammen zu führen.

Es geht um exakte Mengenverhältnisse, was gerade Früchten wichtig ist. Es geht um Zeit: der Eismasse genügend Zeit zu lassen, in der Maschine mit Luft in Verbindung zu kommen, was die Lockerheit, Sämigkeit, die Konsistenz anbelangt. Eis darf keine Eiskristalle bilden. Es ist kalt auf der Zunge, sollte jedoch nie „eisig“ sein - das ist die Kunst der Eismanufaktur.


Cremige Eissorten - fruchtige Eissorten

Qualität, Qualität, Qualität und Präzision

Die einen Sorten müssen zart-schmelzend auf der Zunge zergehen, die anderen Sorten müssen ein exaktes Fruchterlebnis abbilden, das wie eine Geschmacksexplosion wirkt - pure Frucht - süß und lecker!

Genau daran findet Matthäus große Freude: Das Spiel mit den Konsistenzen, das Beherrschen der Klassiker und das Kreieren neuer Kompositionen.

„Wir probieren dann einfach aus, was unseren Kunden gefällt, was sie besonders häufig nachfragen und darauf stellen wir uns dann mit Freude ein.
Eis das ganze Jahr - na klar!“ - Matthäus Gatterer

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

ความคิดเห็น


bottom of page