top of page

Das Osterlamm - ein Blick hinter die Kulissen und warum heißt das Kranzl „Kranzl“?


Das Kanzel Traditionsgebäck aus dem Pustertal Bäckerei Gatterer

Speisenweihe heute mit dem Gatterer Osterlamm statt früher mit dem Butterlamm


Auch in unserer Region ist es noch Brauch, an Ostern ein Körbchen mit Speisen zur Weihe in die Kirche zu bringen. Die Speisenweihe schließt sich an die Osternachtsfeier und die Ostergottesdienste an. Häufig sieht man noch sehr festliche Osterkörbe, die mit feinen Stickereien verzierte Leinenservietten ausgelegt sind.

Traditionell finden sich in dem Speisekorb: ein Osterfladen, Brot, Schinken oder Geräuchertes, manchmal ein Stück Kren (Meerrettich), gefärbte Ostereier und natürlich das gebackene Osterlamm mit der Osterfahne.

Früher wurde die Schale der Eier vor der Weihe oft "angeheckt", also angeschlagen, "damit die Weihe auch hineinkann". Und noch heute macht sich vor der Speisenweihe oft eine leichte Unruhe in der Kirche breit, wenn die Körbe und Taschen unter den Bänken hervorgeholt und Reißverschlüsse der Taschen geöffnet werden, damit der Segen auch wirklich eindringt. Beim Osterfrühstück - das erste üppige Frühstück nach der langen Fastenzeit - werden die geweihten Speisen mit Genuss verzehrt. Als Kinder haben wir gegenseitig die gekochten Eier angeheckt und wessen Ei weniger beschädigt war, war der Sieger. Ein Spiel, das viele Kinder bis heute noch spielen.

Bei uns fragen immer mehr kleine und große Kunden, gerade zum Osterfrühstück, nach unserem Osterlamm, das sie statt dem Butterlamm zur Weihe bringen. Unser Gatterer Osterlamm ist ein Teig aus Sandmasse mit frischen Eiern und Butter aus der Region, verziert mit weißer Kuvertüre und Kokosraspeln.


Kranzl - die Form steht für die Symbolik: endlos und ewig

Das Kranzel darf natürlich rund um Ostern nicht fehlen. Doch was steckt drin: Mittelschwerer Hefesüßteig, frische Eier und Zucker, nicht so schwer wie ein Stollenteig, keine Rosinen.

Das klassisch etwas trockenere Gebäck ist als ein traditionelles Frühstücks Gebäck, zu genießen mit Butter und Marmelade.


Das Geheimnis ist das Vakuumieren des Kranzls

Auf das Kranzl kommt feiner Kristallzucker. Durch das Vakuumieren zieht der Zucker richtig gut in das Gebäck ein. Das Kranzl reift also in der Folie nach und entfaltet erst dadurch seinen vollendeten Geschmack.

Geschmack sticht Optik: Lukas Gatterer hat sich bewusst für feinen Kristallzucker entschieden, auch wenn nach seiner Aussage die Optik gegenüber dem Dekor mit großen Zuckerkristallen etwas leide. Doch so kann der feine Kristall in den Teig einziehen und das verbessert das Aroma und den Geschmack ungemein. Und Geschmack geht bei Lukas Gatterer immer vor.


Für Lukas Gatterer muss das Kranzl gut durchgezogen sein:

„Gut durchgezogen ist es viel besser als ein frisches Kanzl." - so Lukas Gatterer


An die Umwelt gedacht: Recyclebare Folie

Bei der Verpackung mit Folie stellte sich die Frage, ob klassische Folie noch zeitgemäß ist und vielen Kunden ist das wichtig, auf die Umwelt zu achten.

Uns ebenso - deswegen keine Kompromisse beim Geschmack, der durch das Vakuumieren erst so richtig zur Geltung kommt, dann aber mit recyclebarer Folie.

Überall dort, wo es geht, viele kleine Schritte zu machen, lässt einen am Ende auf ein ganz schön langes Stück Weg zurückblicken. Das ist unsere Philosophie in Richtung gelebte Nachhaltigkeit.

In unseren Filialen oder im Shop kannst Du Dir Deine Lieblingsteile Gebäcksorten bestellen.

42 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page